Donnerstag, 2. April 2009

Architektur des Grauens

Kleines Rätsel: Um was für ein Gebäude handelt es sich bei diesem Neubau?


Kleiner Tip: Es ist weder ein Gefängnis noch eine finstere Parteizentrale...

Kommentare:

DWR hat gesagt…

Ich kenn das... Eine Bibliothek vielleicht?

Anonym hat gesagt…

Ja, da hast du leider recht.
Das ist wirklich eine Bibliothek und zwar die neue Unibibliothek der Humboldt-Uni in Berlin.

T☺bias hat gesagt…

Öhm, von Außen schaut's doch ziemlich cool aus. Ist es nicht allgemein so bei universitären Bauen, dass aus jedem Blickwinkel nackter Beton zu sehen sein muss? Das Problem sind also die Fenster. Sind die zu schmal oder einfach nur sehr hoch? Ich tippe auf sehr hoch was voll cool ist, Mann, da würde ich gerne wohnen!

DWR hat gesagt…

Sehr hoch ist voll cool, da muß ich ihm recht geben. Aber 'voll cool' und 'scheiße' sind ja längst vereinbar. Postmoderne und so. Bzw. "und so".

Anonym hat gesagt…

Naja, also vielleicht wird das ganze Grauen aus der Perspektive nicht angemessen deutlich, aber dieses Gebäude stellt ziemlich genau eine Mischung aus einem Albert Speer-Bau und einem Gefängnis dar. - Aber wenn Tobi das für normal hält, dass Uni-Gebäude so aussehen...

T☺bias hat gesagt…

Hey be, lad Dein Foto doch bei Wikimedia Commons hoch, dem Wikipedia-Artikel fehlt noch ein Bild.

Anonym hat gesagt…

Hallo TobiFromBavaria,

da es mir via Youtube nicht gelungen ist, auf Deinen Kommentar zu antworten - ich hoffe doch AUS TECHNISCHEN GRÜNDEN und nicht etwa, weil du mich gesperrt hast, was freilich eine seltsame Art der Auseinandersetzung mit Andersdenkenden wäre (vergleichbar dem im Beitrag unterstellten Umgang mit den Abweichlern) -, schicke ich Dir meine Repliken zum Selberposten. Also:

Zu Lomborgs Fehlern: " "The Skeptical Environmentalist" in total (up to now): 110 errors, 208 flaws, 318 in total.
"Cool it!", British edition: 23 errors, 59 flaws, 82 in total (up to now, with about 33 % of the book investigated)." (lt. Kåre Fog - letzter Stand: 4.1.2008 - bezogen auf Lomborgs Bücher) [Quelle: lomborg-errors.dk – zur Lektüre empfohlen!]
Zum Vgl.: In Gores Film & Buch dagegen: "2 errors, 12 flaws, 14 in total." (ebd.)
Infos auch unter realclimate.org im Wiki: Art. zu L.

Zur Kritik: realclimate.org, pik-potsdam.de/~stefan/klimahysterie.html, ecocouncil.dk/download/sceptical.pdf,. spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,599990,00.html, info-pollution.com/myths.htm sowie die Links in der engl. Wiki. zu seinen Büchern etc.
Zu 4.: Natürlich macht es bei der Beurteilung des Klimawandels einen Unterschied, ob man über naturwissenschaftliches Know-how und Expertenkenntnisse verfügt, die zur fachgerechten Auswertung der Daten nötig sind.

Zu 2.(Teil I): Mir ist erinnerlich, dass L. in einem frühen Fersehinterview, den anthropogenen Effekt als vernachlässigenswert bezeichnete. Korrigierend müsste es also heißen, dass er den Effekt „nahezu“ völlig bestritt. Später erging er sich in Zweideutigkeiten, z. B.: „Wenn wir heute versuchen, unsere CO2-Emissionen zu drosseln, wird dies das Problem nicht lösen. Es wird […] die Aufheizung der Erde nur ein winziges bisschen lindern.“ (Spiegel-Int. "Lieber warm als kalt")

Zu 2.(Teil II): … oder: „Wenn die Erwärmung nicht durch Menschen verursacht wäre, würde die Diskussion sicher sehr viel mehr in die Richtung gehen, wie die Gesellschaft […] sich darauf einstellen könnte. Wenn die Sonne für die Erwärmung verantwortlich wäre (oder wenn wieder eine neue Eiszeit käme, was auf jeden Fall irgendwann der Fall sein wird), dann bräuchten wir Gesellschaften, die […] in der Lage sind, mit diesem Problemen umzugehen […].“ (Novo-Mag. 94)

In diesem Sinne hoffe ich auf eine von gegenseitigem Respekt getragene Auseinandersetzung.

MfG

schnacker77

P.S.: Eure Mail-Adresse funktioniert nicht!

T☺bias hat gesagt…

Hallo Anonym,

aha, ich muss irgendwann mal einen Link auf dieses tolle Blog auf meinen YouTube-Kanal gesetzt haben. Das ist hier eigentlich nicht der richtige Ort für Nachrichten an mich, es gibt nämlich bei YouTube eine Funktion, die heißt "Nachricht an einen Benutzer senden". Aber mir soll's recht sein, weil hier brauche ich mich nicht extra einzuloggen. Deshalb antworte ich Dir aus Bequemlichkeit gleich hier:

Mir ist keine Technik bekannt, mit der ich einzelne Personen vom Kommentieren bei meinen Videouploads sperren könnte. Kommentieren für ein Video für alle sperren: Kein Problem. Einen speziellen YouTube'ler sperren: Keine Ahnung wie das geht. Ich spekuliere mal, Du könntest bei YouTube einen No-Further-Comments-Automatismus ausgelöst haben, indem Du gleich 4-mal kommentiert hast.

Zu Deinen "Repliken": Von mir zu verlangen, Deinen Text bei YouTube reinzustellen, was nur auf mehrere Kommentare verteilt ginge, ist ziemliche Selbstüberschätzung. Außerdem hast Due wie ich sehe eh nicht die von mir erbetenen Belege für Deine Behauptungen, sondern ergehst Dich in Rechtfertigungen Deiner früheren Aussagen. Von daher funktioniert die automatische Kommentar-Sperre, wenn diese denn wirklich dahinter stecken sollte, sehr gut und trifft zumindest hier den/die Richtige(n).