Mittwoch, 30. Mai 2007

Göttliches Liebesgeflüster

"Da antwortete und sagte zu ihr der Wolkensammler Zeus:
'Here! dahin kannst du dich auch noch später aufmachen.
Wir beide aber, komm! wollen uns erfreuen, in Liebe gelagert!
Denn noch nie hat das Verlangen nach einer Göttin oder einer Frau
Mir so den Mut in der Brust rings überströmt und bezwungen!
Auch nicht, als ich begehrte die Gattin des Ixion,
Die den Peirithoos gebar, den Ratgeber, gleichwiegend den Göttern.
Auch nicht, als es Danaë war mit den schönen Fesseln, die Akrisios-Tochter,
Die den Perseus gebar, den Ausgezeichneten vor allen Männern.
Auch nicht des Phoinix Tochter, des weitberühmten: Europa,
Die mir gebar den Minos und den gottgleichen Rhadamanthys.
Auch nicht Semele und auch nicht Alkmene in Theben,
Die Herakles, den starksinnigen, als Sohn geboren,
Doch den Dionysos gebar Semele zur Freude der Sterblichen.
Auch nicht, als es Demeter war, die flechtenschöne, die Herrin,
Noch Leto, die herrlich prangende, noch auch du selber -
So wie jetzt ich dich begehre und das süße Verlangen mich ergreift!'"
(Homer, Ilias, XIV 312-328, Übersetzung: Wolfgang Schadewaldt.)

(Und jetzt seht euch an, was die neoklassische Kitschnase James Barry, 1741-1806, aus dieser schönen Szene auf dem Berg Ida gemacht hat - ich konnte nämlich auf die schnelle kein besseres Bild finden:)

Montag, 21. Mai 2007

Intime Photos

Tja, mir fällt ja zur Zeit auch nicht wirklich was ein, aber wofür hat man denn ein Blog, wenn nicht, um ein wenig seine exhibitionistischen Bedürfnisse auszuleben. Deswegen hier zwei sehr intime Photos von mir, künstlerisch natürlich hoch wertvoll:

Montag, 14. Mai 2007

Übrigens...

...ist dieses Blog absolut vertrauenswürdig!
Wir sind nämlich vollkommen neutrale, unparteiische, unbeeinflusste und vorurteilslose Berichterstatter - zumindest in dieser Hinsicht:
Wie ein äußerst seriöser und kein bisschen fragwürdiger Test kürzlich ergeben hat, denkt dieses Blog vollkommen geschlechtsneutral - ein Unisex-Blog sozusagen. Keinerlei Geschlechtergrenzen beeinträchtigen unser Urteil oder trüben unseren unvoreingenommenen Blick.
Alle SpitzBouBen haben einen Test absolviert, mit dem man feststellen kann, ob das eigene Gehirn "männlich" oder "weiblich" funktioniert - und im Schnitt liegen wir genau in der Mitte auf einer Skala von "100% weiblich" bis "100% männlich". Das soll uns erstmal jemand nachmachen!

Damit den Lesern nicht langweilig wird, dürfen sie raten, wer von uns Dreien wie zu diesem Schnitt beiträgt. Wer am nächsten dran ist, gewinnt (irgendwas) (vielleicht).

P.S.: Wie ich per Google herausgefunden habe, ist übrigens dieses Blog hier ebenfalls neutral, unparteiisch und vorurteilsfrei, jedenfalls nach Meinung von Herrn cpteggman (nicht dass ich ihn kennen würde). Nur falls es jemanden interessiert, ist ja nützlich manchmal...

Abbildung: Visualisierung von "Vorurteilsfrei, objektiv eine Sache in gelassener Weise besprechen"

Sonntag, 13. Mai 2007

Linkshänder aller Länder, vereinigt euch lieber nicht!

Vor kurzem bin ich "Mitglied" in einem dubiosen Linkshänderclub geworden.
Der tolle Vorteil, den ich davon angeblich haben soll, besteht darin, dass ich e-mails geschickt bekomme mit allem möglichen Quatsch (Ratschläge, Angebote, virtuelles Schulterklopfen, Selbstvergewisserungen), der mir mein Leben als Linkshänder erleichtern soll.
In meiner Willkommens-e-mail war neben diesem tollen Mitgliedszertifikat hier nebenan (das die Rechtshänder unter den Lesern AUF GAR KEINEN FALL AUSDRUCKEN UND AUSFÜLLEN DÜRFEN, DENN DAS IST NUR FÜR LINKSHÄNDER!!!!), auch ein aufwendig gestalteter Linkshänderkalender (der von rechts nach links läuft, aber das verstehe ich nicht ganz: Schreiben von rechts nach links hätte wohl einen Vorteil, den ich sofort einsehe, aber lesen? Zahlen? ??). Aber das schlimmste kommt noch: es gab auch den Link zu einem Lehrvideo über die richtige Schreibhaltung für Linkshänder. Und seit ich dieses Video angesehen habe, habe ich Komplexe und denke, ich hätte nicht die richtige Schreibhaltung! Meine Nackenprobleme rühren bestimmt nur daher, dass man, als ich noch ein Kind war, versäumt hat, mir die richtige Schreibhaltung beizubringen! Ich bin nicht angemessen gefördert worden!!!
Überhaupt fühle ich mich jetzt total diskriminiert und sehe überall böse Linkshänderfallen: Computermäuse, Gitarren, Wasserkocher, Nähmaschinen, Scheren, Ringblöcke, Dosenöffner, Gemüseschäler, Fahrräder (Dynamo auf der falschen Seite), usw. (wem noch mehr einfällt, der sei aufgefordert, es mir zu schreiben, denn ich fühle mich noch nicht schlecht genug!!) Sicher gibt es für einiges davon auch schon spezielle Linkshänderprodukte (wenn nicht gar für alles), aber die sind natürlich teuer.
Dies alles nur zur Warnung, welch schlechten Einfluss Selbsthilfegruppen von Minderheiten auf das Selbstwertgefühl haben können!
Zum Glück gibt es aber auch ein paar aufbauende Elemente in den e-mails. Im zweiten Newsletter konnte ich folgendes lesen:

"Some people think of left-handedness as a problem, but we know better! Right handers are wired into the logical left half of the brain, which makes them sensible, reasonable and DULL. Left-handers are wired into the artistic right hemisphere of the brain which makes them imaginative, creative, witty, obsessive, infuriating, delightful and original but NEVER DULL
* Of 12 astronauts who have walked on the moon, 4 were left-handers (including the second ever, Buzz Aldrin). That is 1 in 3 rather than the 1 in 10 you would normally expect
* Left-handers are twice as likely to qualify for MENSA, the high IQ society
* A full THIRD of all US presidents since 1945 have been left-handed
* Your sense of humour is in the right side of the brain (left-hand dominant). It is no accident that so many of the great comics have been left-handed

* Left-handers have better 3-dimensional awareness and precision, this explains why there are so many great left-handed tennis players and why there are a lot of left-handed architects"

Ok, ich mag im Alltag gewisse Probleme haben, aber dafür gehöre ich zum intelligenten, kreativen, humorvollen (sic!) und tennisspielbegabten Zehntel der Menschheit! Super!

Der Glaube ist ein fester Halt

Heute endet unsere Themenwoche "Katholizismus - Religion der Katholiken?". Aus diesem Anlass präsentiert euch das spit_Z-Archiv in Vila do Maio (Kap Verde) ein besonderes Schmankerl: Meine vermutlich erste digitale Karikatur, erstellt im Informatik-Unterricht, also wohl in der siebten oder achten Klasse oder so. Das elektronische Original ist leider nicht erhalten, daher hier eine Redigitalisierung eines zeitgenössischen Drucks.

Samstag, 12. Mai 2007

Das Obst ist das Salz in der Ernährungssuppe

Jetzt, da gesunde Ernährung sogar zum Regierungsprogramm gehört, ist doch ein passender Zeitpunkt, dachte ich, um mal wieder einen Obstaufkleber zu posten.
(Aber natürlich ist das alles Quatsch und bloß ein Vorwand. In Wirklichkeit ist der "Aktionsplan für ausgewogene Ernährung und Volksgesundheit" oder wie auch immer dieser Blödsinn vermutlich heißt, keineswegs unterstützenswert, sondern böse, gemein, repressiv und bloße Schikane, die uns unser lecker Billig-Fertigessen und Schoko-Zuckerguss-Müsli madig machen will.)
Aber so ein Bananenaufkleber hat eben einfach trotzdem eine unheimlich einnehmende Ästhetik. Da, schaut:

Dienstag, 8. Mai 2007

Christliche Geschichtsfälschung ahoi!

Ich KÖNNTE mich schon wieder AUFregen!!! Es ist doch kaum zu fassen: Kaum wird in Israel das Grab von Herodes dem Großen (der sympathische Herr da rechts) entdeckt - jedenfalls höchstwahrscheinlich -, wird wie auf Knopfdruck ÜBERALL das Märchen vom Kindermord in Bethlehem aufgewärmt - und vorzugsweise als "historische Tatsache" serviert. Es ist zum Kotzen! Selbst die ansonsten gerne Seriosität simulierende Tagesschau ließ in ihrer 20-Uhr-Sendung heute zweimal verkünden, Herodes habe den Kindermord angeordnet (einmal in der Meldung selbst - "nach biblischer Überlieferung", so verliest immerhin die Sprecherin Susanne Daubner -, dann aber auch im Bericht von Richard C. Schneider über die Ausgrabung im Herodion, ohne jede Relativierung und im Indikativ: Herodes I. sei der König, "der den aus der Bibel bekannten Kindermord befohlen hat."). Wie blöd kann man eigentlich sein??? Müsste man nach zweitausend Jahren christlicher Geschichtsfälschung nicht langsam mal wenn schon nicht den kritischen, so wenigstens den sogenannten "gesunden Menschenverstand" in Betrieb nehmen? Herr, lass Hirn regnen! Echt wahr!

Erinnert sich noch jemand an die Konstantinische Schenkung? Ist ja nur eine der berühmtesten Fälschungen der abendländischen Geschichte! Auf ihr beruhte einst der päpstliche Anspruch auf einen Kirchenstaat. (Der heutige Staat Vatikanstadt dagegen leitet sich nicht von der Konstantinischen Schenkung, sondern von Mussolini ab.) Wer das nachlesen will, ohne aufzustehen, bemühe die Wikipedia. Okay, zugegeben, die Konstantinische Schenkung steht nicht in der Bibel, im Gegensatz z. B. zur ja ebenfalls gern geglaubten Schöpfungsgeschichte. Aber in der Bibel steht ja auch nicht, dass Nero Rom angezündet habe, und das glauben die Leute ja auch immer noch, obwohl es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit falsch ist (lest z. B. hier). Aber Geschichte wird halt von Siegern geschrieben, und das sind in diesem Falle die Christen.

Und nun betrachten wir mal nüchtern die Geschichte vom Kindermord zu Bethlehem. Die so ungefähr EINZIGE Quelle, die vor dem vierten Jahrhundert von diesem Ereignis zu berichten weiß, ist das Matthäus-Evangelium (Mt 2, 13-18). Nicht einmal die anderen Evangelisten wissen etwas davon! Ein anderer und an und für sich irgendwie doch zuverlässigerer Autor, der jüdische Historiker Flavius Josephus (37 - ca. 100), selbst durchaus antiherodianisch eingestellt, erwähnt dagegen in seiner Sammlung der Untaten des Herodes keinen Kindermord. Die Story ergibt ja auch keinerlei Sinn, wenn man nicht den ganzen Quark von wegen Stern von Bethlehem und Heilige drei Könige glaubt; und wenn man DAS schluckt, kann man auch gleich an Jungfrauengeburt und Wiederauferstehung glauben!

Aus der Trieblehre eines katholischen Philosophen

"Der Fortpflanzungstrieb ist in der gesamten belebten Natur stärker und ursprünglicher als der Trieb nach Selbsterhaltung, und nur die steigende Triebperversion eines kleinen Stückes westeuropäischer Geschichte konnte den Irrtum verschulden, dieser sei primär."
Max Scheler: Der Formalismus in der Ethik und die materiale Wertethik, 6. Auflage, Bern 1980, S. 171, Fußnote 2.

Montag, 7. Mai 2007

Ein Bild für Experten

Da bleibt mir nur zu sagen: Ja, Weinstock und Reben, das find ich auch!!!
Wurde ja echt Zeit, dass das mal jemand laut sagt (bzw. an eine Wand klebt)!

Samstag, 5. Mai 2007

Idee für eine Science-Fiction-Story

Im Jahr 2200 haben Frauen die Weltherrschaft errungen. Männer sind nur noch bessere Haustiere, in ihrer intellektuellen und seelischen Entwicklung vom dann so genannten "denkenden Geschlecht" weit abgehängt. Unter den Historikerinnen dieser Zeit gilt die Lehrmeinung als unumstößlich, dass die Gynokratie durch einen als "Feministische Revolution" bezeichneten Umschwung im Verlauf des einundzwanzigsten Jahrhunderts herbeigeführt wurde. Denn erst zu dieser Zeit habe die technische Entwicklung der Menschheit einen Stand erreicht, auf dem die "weiblichen", d. h. geistigen und sozialen Qualitäten wichtiger wurden als die "männlichen", nämlich asoziale Rücksichtslosigkeit, Egomanie, Körperkraft, Nepotismus und rohe Gewalt. Doch dann stößt die Protagonsitin der Geschichte, eine junge, hochbegabte Idealistin und Lieblingsstudentin der Koryphäe der feministischen Sozialgeschichtsschreibung, in halbvergessenen Archiven auf brisante Dokumente, die eindeutig beweisen: Die Feministische Revolution wurde durch eine neue, ultraeffektive Diät ausgelöst, die auf der Erkenntnis beruht, dass Denken schlank macht. (Und übrigens auch der Hautalterung vorbeugt!) Erst nimmt niemand ihre neue Theorie ernst, doch dann vernichten geheime Mächte das gesamte Archiv mit einer Brandbombe und versuchen gleichzeitig, unsere Protagonistin zu töten. Mit der Hilfe ihrer Professorin kann sie entkommen und Kontakt zu einer linksradikalen Untergrundbewegung von gynokratiekritischen Kommunistinnen aufnehmen. Dort erfährt sie von einem depressiven und hochbegabten jungen Mann - den seine Magersucht zum Intellektuellen gemacht hat. Auch er musste untertauchen, denn in der gynokratischen Welt ist kein Platz für intelligente Männer, die nicht auf den Namen "Hasso" hören und die Zeitung apportieren wollen. Die einzige Chance unserer Heldin ist es, diesen Mann zu finden, um so ihre Theorie zu beweisen. Eine abenteuerliche Suche beginnt...

Eine kleine Bildergeschichte

Bild 1:

Bild 2:

Bild 3:

Bild 4:

Donnerstag, 3. Mai 2007

Vergilbt but fresh: Alter Kram #3

Anbei noch ein weiteres Fundstück aus meinem "alten Kram". Es handelt sich, wie unschwer zu erkennen ist, um einen Ausriss aus der Rubrik "Todesanzeigen" einer niveauarmen, rechtslastigen und journalistisch miserablen Tageszeitung mit regionaler Monopolstellung, nämlich der Heilbronner Stimme. (Ich selbst bin zwar wie alle spitzbouben in Kap Verde aufgewachsen und wohne dort noch immer, habe aber 1997 mal "Bekannte" in Heilbronn besucht. Sonst habe ich mit diesem bekackten Großstadtimitat in der schwäbischen Provinz natürlich nichts zu tun.)

Dienstag, 1. Mai 2007

Unsere neue Lieblingsserie

"The Simpsons" ist längst eine Brutstätte des Neokonservatismus, und "South Park" die Lieblingssendung der saturierten linksliberalen Bourgeoisie. Echte Revolutionäre sind sich einig: Ihr Lieblingscartoon heißt "Drawn Together".

Diese Zeichentrickserie kann man nicht beschreiben, man muss sie gesehen haben. Zartbesaitete und "kultivierte" Gemüter werden evtl. eine Weile brauchen, um ihre Hemmungen zu überwinden und sich an den speziellen, wilden und verwegenen Geist zu gewöhnen, der einem hier um die Ohren weht. Wir vom spitzboubenblog dagegen haben längst verstanden, dass dieser (in den USA von Comedy Central mittlerweile abgesetzten) Serie die Zukunft gehört. Sogar die deutsche Synchronisation ist ziemlich gut! Obwohl der zum Teil wortspiellastige Humor sich natürlich nicht verlustfrei übersetzen lässt. Hierzulande läuft die Sendung auf MTV, schaut mal rein, niemand weiß, wie lange dort die bisherigen Folgen noch in der Endlosschleife wiederholt werden! Schon nächsten Monat kann alles vorbei sein! Übrigens haben einige unterbeschäftigte Freaks, die offensichtlich rein gar nichts mit ihrer Zeit anzufangen wissen, so ziemlich die gesamte Serie in eine Unzahl von Wikipedia-Artikeln verstoffwechselt.

Lieber Bou!

Dieses Blog ist einsam ohne dich. Nach Kräften versuchen wir, die innere Leere und Traurigkeit durch Albernheit und blöde Witze zu überspielen, aber wenn wir ehrlich sind, gelingt uns das nicht. Seit du das Blog verlassen hast, ist einfach nichts mehr wie vorher!!! Ohne dich hat das alles keinen Sinn! Wir können kaum noch über unsere Witze lachen, wir vermissen die ernsthafte Komponente und die Farbe scheint auch immer mehr zu verblassen... Bitte, bitte komm zurück!

In Liebe, dein Spitzboubenblog

Neue Sammlung!!!! Exklusiv für alle Leser!!!

Ja, ich weiß. Anstatt ständig neue Sammlungen anzufangen, sollte ich eher die existierenden Sammlungen ausbauen und perfektionieren. Aber ich bin eben ein unbeständiges und launisches Wesen (siehe hier) und fange lieber immer was Neues an.
Aber ihr blöden Leser könntet mir ja auch mal dabei helfen und mir Sammlungsstücke zuschicken oder wenigstens Vorschläge machen! (HAHA, wie toll, ich kann die Leser beschimpfen ohne jemanden zu beleidigen, weil gar keine Leser existieren! - Ahh, ein tiefer philosophischer Gedanke (mindestens so tief, dass sich haufenweise analytische Philosophen damit beschäftigt haben, also in etwa so tief wie eine Pfütze in der Dürreperiode): Wen beschimpfe ich, wenn meine Anrede keinen Bezug in der Welt hat? Spreche ich dann überhaupt eine Beschimpfung aus? - Antworten wie immer in den Papierkorb.)

Jedenfalls, um zur Sache zu kommen, meine neue Sammlung heißt: "Vergleiche". Was damit gemeint ist, seht ihr auf dem hübschen Photo links und ich bin zuversichtlich, dass diese Sammlung eine große Zukunft vor sich hat! (Falls ich sie nicht fallen lasse wie eine heiße Kartoffel (huhu, Vergleich!!) für eine knackige Neue.)
Interpretationen des abgebildeten Vergleiches sind sehr willkommen! (mit wem hab ich jetzt schon wieder geredet?)